fr | en | de | pro

Stephan MacLeod

Stephan MacLeod ist in Genf geboren. Er hat zuerst Geige und Klavier gespielt und dann angefangen Gesang zu studieren, zuerst in Genf, dann in Köln mit Kurt Moll, und danach in Lausanne mit Gary Magby.

Nach seiner ersten Erfahrungen als Chorist und Solist mit dem Ensemble Vocal de Lausanne und dem Ensemble Cantatio in Genf, seine Karriere hat wirklich während seines Studiums in Köln angefangen, dank einer fruchtbaren Kollaboration mit Reinhard Goebel und Musica Antiqua Köln. Seitdem  singt er regelmässig mit Philippe Herreweghe, Jordi Savall, Gustav Leonhardt, Michel Corboz, Sigiswald Kuijken, Daniel Harding, Jos Van Immerseel und Anima Aeterna, Masaaki Suzuki und dem Bach Collegium Japan, Philippe Pierlot und dem Ricercar Consort, Konrad Junghänel und Cantus Cölln, Stephen Stubbs und Tragicomedia, Pierre Cao, Helmut Rilling, Patrick Cohen-Akenine und Les Folies Françoises, Christophe Coin, Frieder Bernius oder Jesus Lopez-Cobos, und auch noch mit Paul Van Nevel und dem Huelgas Ensemble wo er fünf Jahre lang erster Bassist gewesen ist.

Seine Karriere als Solist hat ihn schon in fast allen europäischen Länder, in Israel, Japan, China, in Süd-Amerika, und in den U.S.A und Canada gebracht. Mehr als 55 CD bezeugen seine Arbeit.

Er ist Chef und Gründer des Ensembles Gli Angeli Genève der seit 2005 eine vollständige Konzertsaison in Genf hat und dessen ersten CD für Sony das Editor’s Choice von Gramophone in November 2008 bekam.